Achtung! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Sie sind damit einverstanden, wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht ändern. Erfahren Sie mehr...

Ich habe verstanden

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Details ansehen

Die Couch – Ikone der Psychoanalyse

 

Der Medienkünstler Markus Brenner gewann mit seinem Projekt „Die Couch“ den vierten Wettbewerb der Reihe „Entdeckung des Stadtraumes“ der Kunstkommission Kreuzlingen. Im Zentrum der Arbeit steht die Therapiecouch von Sigmund Freud, welche in der Popkultur zur Ikone allen psychiatrischen Schaffens wurde.

Von 1857 bis 1980 befand sich in Kreuzlingen, der größten Schweizer Stadt am Bodensee, auf dem Bellevue-Areal eine psychiatrische Heilanstalt. Ludwig Binswanger, den Leiter des Sanatoriums, verband eine lebenslange Freundschaft mit Sigmund Freud. Berühmte Patienten waren zu Gast im Bellevue, so auch Anna O. (Bertha Pappenheim), die erste Patientin, welche nach der psychoanalytischen Methode behandelt wurde. Freud selbst war 1912 zu Besuch im Bellevue.

Im Bellevue-Park ist «Die Couch» tagsüber Skulptur und Sitzmöbel zugleich. Ein Kopfkissen zeigt den Abdruck einer Person, als habe gerade noch jemand dort gelegen. Bei Dunkelheit wird die 'Couch' zur Projektionsfläche. Auf einem Mast ist in fünf Metern Höhe ein PHOS 45 LED-Projektor montiert. Das projizierte Abbild des originalen Orientteppichs von Sigmund Freud macht die Liege zur Therapie-Couch. Wer sich im Dunkeln auf die Liege legt, wir Teil der Projektion und verschmilzt mit ihr.

 

Ort:
Bellevue Park
8280 Kreuzlingen, Schweiz

Auftraggeber:
Stadt Kreuzlingen

Künstlerische Gestaltung:
Markus Brenner
Konstanz, Deutschland

Betonarbeiten:
GODELMANN Manufaktur

Projektionssysteme:
1 x PHOS 45 pole mount

Fotos:
Markus Brenner (1, 6)
Thomas Meier-Löpfe (2, 3, 4, 5)

Mega Plaza Einkaufszentrum, Peru

Claudia Paz Lighting Studio aus Lima, Peru erhielt den Auftrag, mit seinem einzigartigen Lichtkonzept den Innenhof des Mega Plaza-Einkaufszentrums neu zu gestalten. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden und den Architekten wurde eine Beleuchtungslösung geschaffen, um den Platz aufzuwerten. Dem gesamten Raum sollte etwas Magisches hinzugefügt werden, hinsichtlich der vielen Menschen, die diesen zentralen Ort passieren. An dem zentralen Kreisverkehr, welcher die verschiedenen Bereiche des Einkaufszentrums verbindet, wurden Goboprojektoren an den Masten für die Allgemeinbeleuchtung montiert. Diese projizieren, entsprechend der Jahreszeit, verschiedene farbige Motive auf den Boden: Im Sommer Schmetterlinge, im Frühling Blüten, in der Weihnachtszeit Schneeflocken, etc. Besonders Kinder interagieren spielerisch mit den projizierten Motiven.

 

Central Plaza, Mega Plaza Einkaufszentrum von Claudia Paz Lighting Studio auf Vimeo.

 

Auftraggeber:
INMUEBLES PANAMERICANA ( Grupo Wiese y Parque Arauco )

Architekten:
BMA Estudio + Consultora Metropolis

Lichtgestaltung:
Claudia Paz Lighting Studio

Projektmanagement:
Colmena

Außenbeleuchtung:
Schreder S. A.

Projektionssysteme:
53 x PHOS 25 pole mount

Fotos:
Silvia Neyra, César Castro

JADES: Schaufenster im Frühjahr 2017

 

Pure White
Leichtigkeit / Sommerfrische / Licht / Architektur / Landscape / Simplicity / Pureness ...

Stilisierte Blätter von Thamm bilden den Rahmen und Blickfang zur Fashion im Frühjahr-Sommer 2017. Trapezförmige Aluminiumbleche bilden die „Baumkrone“... Geometrische Lichtprojektionen bringen die Mannequins der Linie "Tesselation“ der GenesisDisplay GmbH und die Fashion in den Fokus.


Labels:
Temperley / Galvan / Herve Leger / red Valentino / Stella Mc Cartney / Balmain / Antonino Valenti / Giuseppe Zanotti / Plein Sud / Tabitha Simmons

 

Store:
JADES / Düsseldorf

Konzept:
Domagoj Mrsic / sayonara visual concepts

Realisation:
Thamm GmbH, Bonn

Mannequins:
GenesisDisplay GmbH

Licht:
Derksen Lichttechnik GmbH

Fotos:
Uschi Fellner